Industrie

 

In­stand­hal­tungs­fach­mann­/fach­frau mit eidg. Fach­aus­weis (EFA)

  • Beschreibung

    Technische Einrichtungen in Gebäuden, Produktionsbetrieben, Elektrizitätswerken usw. sind Abnutzungsprozessen unterworfen: Verschleiss,...

    Technische Einrichtungen in Gebäuden, Produktionsbetrieben, Elektrizitätswerken usw. sind Abnutzungsprozessen unterworfen: Verschleiss, Korrosion, Ermüdung, Alterung oder Überlastung können zu Störungen, Schäden, Produktionsunterbrüchen oder gar Unfällen führen. Instandhaltungsfachleute treffen Massnahmen zur Vermeidung solcher Ereignisse und sorgen für die Werterhaltung und eine möglichst lange Lebensdauer von Maschinen und Anlagen. Durch die professionelle Wartung, Inspektion und Instandsetzung gewährleisten sie die Funktionsfähigkeit und Verfügbarkeit. Dabei berücksichtigen sie technische, ökologische und wirtschaftliche Aspekte.

    Instandhaltungsfachleute überwachen und bewerten den Zustand von Maschinen und Anlagen nach Kontrollplänen. Sie führen Sichtkontrollen durch, messen physische Grössen, überprüfen die Betriebsdaten und kontrollieren mit geeigneten Mess- und Prüfverfahren mögliche Schwachstellen. Anhand von technischen Dokumentationen und Schemata informieren sie sich über die Funktionen von Bedienungselementen, den Verlauf von Leitungen oder die Verdrahtung elektrischer Schaltungen.

    Instandhaltungsfachleute beachten bei ihrer Arbeit die Gesetze und Vorschriften in Bereichen wie Umweltschutz, Arbeitssicherheit oder Vertragsrecht. Ausserdem kennen sie die besonderen technischen, rechtlichen und sicherheitsrelevanten Erfordernisse ihrer Branche.

  • Voraussetzungen

     Zur Abschlussprüfung wird zugelassen, wer

    • im Besitze eines eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses einer technischen Grundbildung ist und seit dem Abschluss der Ausbildung eine mindestens zweijährige praktische Tätigkeit in einem technischen Beruf auf dem Gebiet der Instandhaltung nachweist;
    • nicht über eine technische Grundbildung mit EFZ verfügt, jedoch über den Abschluss einer Ausbildung auf Stufe Sekundarschule II oder ein eidgenössischen Fähigkeitszeugnis besitzt. In diesem Falle wird eine mindestens sechsjährige praktische Tätigkeit in einem technischen Beruf gefordert, wovon mindestens zwei Jahre auf dem Gebiet der Instandhaltung.

    Die Prüfungszulassung kann vorgängig abgeklärt werden.
    => Formular Zulassungsanfrage

  • Kursinhalt

    Der Kurs wird ab dem Frühling 2017 nach der neuen Reform 15 durchgeführt.
    Dadurch werden neu 7 Modulfächer vorgängig...

    Der Kurs wird ab dem Frühling 2017 nach der neuen Reform 15 durchgeführt.
    Dadurch werden neu 7 Modulfächer vorgängig und mit Zertifikat am ZbW abgeschlossen.

  • Abschluss

    Wer über die Voraussetzungen erfüllt und die erforderlichen Modulabschlüsse verfügt, ist zur eidgenössische...

    Wer über die Voraussetzungen erfüllt und die erforderlichen Modulabschlüsse verfügt, ist zur eidgenössische Berufsprüfung “Instandhaltungsfachmann/frau mit Fachausweis (EFA)“ zugelassen.

    Weitere Informationen: fmpro-swiss.ch

  • Kursdauer

    3 Semester

  • Kursort

    St. Gallen und Sargans

  • Unterrichtszeiten

    St. Gallen: 2 Abende pro Woche von 18:00 bis 21:15 Uhr

    Sargans: Freitag von 8:30 - 16:00 Uhr

  • Beginn

    Sargans:
    25. August 2017

    St. Gallen:
    16. April 2018

  • Kosten

    Neuregelung der Subventionen ab 01.07.2017:
    Der Bund regelt die Subventionierung der Vorbereitungskurse auf Berufsprüfungen und höhere Fachprüfungen per 1.1.2018 neu. Zukünftig werden nicht die Schulen, sondern Sie als Studierende direkt subventioniert. Die konkrete Regelung erfolgt im 2017 durch den Bundesrat. Vorgesehen ist, dass Sie nach Absolvierung des Vorbereitungskurses und Absolvierung der Prüfung max. 50% der Kurskosten (voraussichtlich ein festgelegter Maximalbetrag) vom Bund direkt zurückerstattet erhalten. Die Schulen müssen für Vorbereitungskurse, die nach dem 1.7.2017 starten, die Vollkosten verrechnen.

    Beispiel: Instandhaltungsfachmann/frau
    1. Semester (Vollkosten): 3‘750.-    Voraussichtliche Rückerstattung:           1‘875.-         Nettosemestergebühren:                             1‘875.-
    2. Semester (Vollkosten): 3‘750.-    Voraussichtliche Rückerstattung:           1‘875.-         Nettosemestergebühren:                            1‘875.-
    3. Semester (Vollkosten): 3‘750.-    Voraussichtliche Rückerstattung:           1‘875.-         Nettosemestergebühren:                            1‘875.-
    Total Vollkosten:                 11‘250.-     Rückerstattung: Total durch den Bund 15‘625.-      Nettokosten der Gesamtausbildung:    5‘625.-

    1Rückerstattung erfolgt nach aktuellem Kenntnisstand nur, wenn Sie zur zentralen Prüfung zugelassen wurden und diese abgelegt haben. Die Rückerstattung ist unabhängig davon, ob Sie die Prüfung bestanden haben oder nicht. Die hier aufgeführten Rückerstattungsbeträge sind ohne Gewähr. 

    Nach heutigem Kenntnisstand wird der Bund Vergütungen ausschliesslich an Teilnehmende von Vorbereitungskursen auszahlen. Beitragsberechtigt sind dabei nur Zahlungen, wenn die Rechnungsstellung an den Kursteilnehmenden erfolgte. Als Schule dürfen wir auch nur solche Beträge bestätigen. Bei einer Beteiligung durch Ihren Arbeitgeber empfehlen wir folgendes Vorgehen:

    -Die Rechnung ist immer an Sie als Kursteilnehmer/in adressiert.

    -Eine Beteiligung des Arbeitgebers erfolgt direkt an Sie. Eventuelle Rückzahlungen an Ihren Arbeitgeber vereinbaren Sie mit ihm individuell.

    -Wir bestätigen Ihnen die entsprechenden Kurskosten in einer Zahlungsbestätigung.

    Sollte der Bundesrat diese Bestimmungen ändern, werden wir Sie entsprechend informieren.

    Inbegriffen 1.-3. Semester:

    Alle Lehrmittel

    Prüfungsvorbereitung auf eidg. Prüfung 

     

    Zusätzliche Kosten:

    Modulprüfungen                                       Fr.    525.-

    Eidg. Prüfung                                            Fr. 1‘960.- (wird vom Verband in Rechnung gestellt)

  • Hinweis

    Um alle Branchen anzubieten und den Qualitätsstandard hoch zu halten, arbeiten wir in Kooperation mit dem wbz (Weiterbildungszentrum Lenzburg) zusammen.

  • Downloads



 

Nächste Infoveranstaltung

Anmelden

Lehrgangsleiter

Marco Stauffer

Mitglied Schulleitung

Leiter Abteilung Industrie und Schreinergewerbe

Tel. 071 313 40 64

Sekretariat

Verena Kleeli

Sekretariat / Empfang

Tel. 071 313 40 45

Sie haben eine Frage?

Gerne sind wir für Sie da.

Schreiben Sie uns Ihre Frage und wir melden uns in Kürze bei Ihnen.

Leave this field empty